Fototransfer auf WunderBoard – das neue Aluminium Sublimationspanel




Als Erweiterung unseres vielfältigen Sublimationssortiments möchten wir hiermit das fantastische WunderBoard präsentieren. Mittels Thermosublimationsverfahren werden Fotos, Grafiken und Bilder direkt auf diese speziell beschichtete Aluminium-Platte transferiert. Die WunderBoards sind in der Farbwiedergabe besonders brillant und sehr strapazierfähig, sie machen jedes Bild zu einem außergewöhnlichem Kunstwerk.

Im Folgenden möchten wir den Prozess zur Bedruckung dieser WunderBoards mit Sublimationstransfer vorstellen:

 

Motiv erstellen und ausdrucken

Zuerst haben wir das Bild in Adobe Photoshop erstellt und auf das Format unseres WunderBoards (30cm x 40cm) arrangiert bzw. 2mm größer gestaltet, um später ein besseres Druckergebnis an den Kanten zu erzielen bzw. um ein Blitzen der Ränder zu vermeiden.

Bildeinstellungen Druck WunderBoard

Beim anschließenden Ausdrucken müssen folgende Farb- und Druckereinstellungen sowie das für Ihren Drucker passende Druckerprofil vom Hersteller Sawgrass ausgewählt sein. 

Bildeinstellungen Druck WunderBoard Bildeinstellungen Druck WunderBoard

Den Download, weitere Infos und Voraussetzungen der passenden Farbprofile finden Sie z.B. wie folgt:

http://www.sawgrassink.com/Products/Inks/SubliJet-Sublimation-Inks/SubliJet-IQ-Sublimation-Inks.aspx

 

Vorbereitung der Materialien

Das gedruckte Motiv muss vor dem Transfer getrocknet werden, um später ein brillantes Druckbild zu erzielen. Legen Sie hierzu das Blatt Papier mit Aufdruck nach oben für 30-45 Sekunden unter die Heizplatte der Transferpresse. Die Transferpresse bleibt dabei geöffnet, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Sublidruck trocknen WunderBoard Sublidruck trocknen WunderBoard

 

Zwischenzeitlich wird die Schutzfolie des WunderBoards sorgfältig abgezogen. Die freie, zu bedruckende Fläche am besten nicht anfassen.

Abziehen Schutzfolie WunderBoard

 

Legen Sie nun das WunderBoard mit der weißen Seite nach unten (=silberne Seite nach oben) auf das vorbereitete Motiv und fixieren beiden Elemente mit einem hitzebeständigen Klebeband, damit beim Öffnen der Transferpresse das Motiv nicht verrutsch und keine unscharfen „Geisterbilder“ entstehen.

Ausrichtiung Audruck WunderBoard  ⇒⇒⇒  Ausrichtiung Audruck WunderBoard

 

Decken Sie alles mit einem Silikon- oder Backpapier ab.

Ausrichtiung Audruck WunderBoard

 

WunderBoard pressen und abkühlen

Beim gesamten Trocken- und Druckvorgang haben wir die pneumatische Doppelplattenpresse Secabo TPD7 verwendet. Die Transferparameter sind wie folgt:

Zeit: 130 Sekunden – Temperatur: 180°C

Pressen Sie nun das WunderBoard mit diesen Werten unter mittlerem Anpressdruck. Je nach Pressenmodell ist vorher ein langsames Öffnen der Transferpresse einzustellen oder anzuwenden, damit sich das Board nicht mit anhebt und beim Herabfallen in heißem Zustand ein Geisterbild erzeugt. Nach dem Pressvorgang entfernen Sie vorsichtig das Silikon- oder Backpapier und lassen das Wunderboard auf der Basisplatte der Transferpresse abkühlen.

Das WunderBoard ist im warmen Zustand sehr empfindlich gegen Beschädigungen am Lack und darf nicht bewegt werden!

Nach dem Abkühlen können Sie das WunderBoard schließlich aus der Transferpresse nehmen und haben einen schönen, farbintensiven, glänzenden Fotoprint.

Fertiger Transfer WunderBoard

 

Befestigungssysteme

Um Ihre Kunstwerke nun richtig in Szene zu setzen, sind verschiedene Aufstellungs- und Aufhängungssysteme erhältlich:

  • Klebeaufhänger und -aufsteller Alu
  • Klebeaufhängung MDF
  • Aluminiumprofil für Rahmen

Ab einer Panelgröße von 40cm x 40cm empfehlen wir dringend, das Aluminiumprofil als Befestigungssystem zu verwenden! Rücken Sie den Rahmen um 10cm von der Außenkante ein. Somit wird eine sichere Aufhängung und Stabilisierung des WunderBoards gewährleistet.